Damit zusammenwächst, was zusammengehört, damit wir zukunftsfähig werden: Eine solidarische Menschheit!

Politisch, religiös, sozial, national, nach Hautfarben und Herkunft  gespalten haben wir keine Chance, die globalen Märkte und Mächte zu kontrollieren. Sie kontrollieren vielmehr uns in jedem Winkel der Welt einer Weise, dass wenige Vermögende immer reicher werden, während die minimalen Existenzbedürfnisse von immer mehr Menschen nicht erfüllt werden.
Wir wollen mit unserer Demokratischen Werkstatt Wanfried dazu beitragen, dass zusammenwächst, was zusammengehört: Die Eine Menschheit!
Warum gehören wir zusammen, werden manche fragen?
– Weil wir alle verwandt sind und von gemeinsamen Vorfahren abstammen, die einst in Afrika gelebt haben.
– Weil wir täglich durch die Weltwirtschaft eng miteinander verbunden sind, weil wir Rohstoffe und Konsumgüter und Maschinen aus den entferntesten Ländern nutzen und verbrauchen, füreinander Waren herstellen, voneinander abhängig sind, auch wenn die anonymen Wirtschaftsbeziehungen das verdecken.
– Weil es gemeinsame ideelle Grundlagen gibt, aus denen wir gemeinsame Regeln für das weltweite Zusammenleben entwickeln können, die wichtigste ist die Goldene Regel, die alle Religionen und die Aufklärung vertreten.
– Weil wir Frieden und damit unsere persönliche Sicherheit nur weltweit gemeinsam sichern können mit allen Staaten zusammen und so auch von den wahnsinnigen Rüstungslasten herunterkommen können, die die Mittel verschwenden, die wir für bessere Lebensbedingungen weltweit brauchen.
– Weil die natürlichen Lebensgrundlagen nur gemeinsam sichern und die Übernutzung der Natur beenden können.
– Weil wir allen voneinander lernen und das Rad nicht überall neu erfinden müssen und so die notwendige Arbeit verringern können, die wir für unseren Lebensunterhalt brauchen und viel freie Zeit zur vollen Entfaltung gewinnen können.
– weil wir bei weltweiten Märkten ein herunterkonkurrieren auf die niedrigsten Lohn- und Sozialstandards und Umweltsicherungen nur durch weltweit überall geltende Gesetze erreichen können.
– weil psychisch gesunde Menschen Leid nicht nur für sich, sondern auch alle anderen vermeiden wollen und mit- und füreinander fühlen.
– gut passt auch dieser Satz: Geh in die Welt und lerne von den anderen Völkern, was sie besser machen und nutze das, um die selbst zu korrigieren
– nach den beiden furchtbaren Kriegen, in denen die Großmächte um die Vorherrschaft kämpften und dabei Millionen Menschen in ihren Tod befahlen, suchten Kräfte nach einem Neuanfang und beschlossen, eine gemeinsame Organisation aufzubauen, die den Krieg endgültig von der Welt verbannen sollte und gemeinsam das Selbstbestimmungsrecht aller Nationen sichern sollte. In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte beschlossen die Staaten, sich als Eine Menschheit zu verstehen und so zusammenzuarbeiten, dass alle Menschen in Frieden, Gerechtigkeit und menschenwürdig leben können. Sie versprachen 1948 dafür eine gemeinsame Weltordnung aufzubauen, um das auch rechtlich durchzusetzen. Leider ist das nur unvollständig umgesetzt worden. Wir leisten Beiträge – demokratische Impulse – um bei diesem Projekt voranzukommen, an der Entwicklung von Programmen mitzuarbeiten, die diese Vision umsetzen.
und, und, und………

Wir haben ein Büro, Versammlungsräume im nordhessischen Wanfried und bauen hier auch eine Bücherei auf. Hier suchen wir die Vernetzung, gemeinsame Bildung und die Erarbeitung und Verbreitung von Nachrichten und Hintergrundberichten.
Meldet Euch, wenn Euch unsere Ziele gefallen und ihr mitwirken wollt,

Wolfgang Lieberknecht
Bahnhofstr. 15
37281 Wanfried
05655-924981
Email: demokratischewerkstatt@gmx.de

 

 

 

 

Advertisements

Autor: demokratischewerkstatt

Ich mache bisher diese Seite allein, suche aber Partner, die ähnlich denken, die Zusammenarbeit. Ich möchte anregen aktiv zu werden und zur Belebung der Demokratie beizutragen, um Lösungen für die ungeheuren und hochgefährlichen Herausforderungen zu finden. Altes Denken reicht dazu nicht, aber wir können viel von ihm lernen, um die Möglichkeiten für neue Wege zu erkennen und zu öffnen. Ich setzt da auf die Methode der "Zukunftswerkstätten" von Robert Jungk, die er entwickelt hat, um mehr demokratische Mitwirkung zu erreichen. In Wanfried möchte ich so eine Zukunftswerkstatt mit Gleichgesinnten von überall schaffen und dann gemeinsam anregen, in mehr Städten und Regionen dies zu tun, zur Innenpolitik, Gesellschaftspolitik, zur Außenpolitik und Weltpolitik, denn letztlich spielen all die ineinander und sind nicht aus sich allein zu verstehen. Meldet Euch, wenn ihr es mit mir versuchen wollt, gemeinsam etwas voranzubringen. Tel: 05655-924981, Demokratische Werkstatt Wanfried (DWW)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s