Welche Ziele verfolgt die US-Außenpolitik? Ist die US-Außenpolitik demokratisch, weil die USA demokratisch sind? Gemeinsame auf gleicher Selbstbestimmung der Staaten beruhende Friedensordnung oder nationale Vorherrschaft – Gewalt oder Dialog?

Sowohl nach dem ersten Weltkrieg, zwischen den Kriegen und in und zum Ende des Zweiten Weltkrieges engagierten sich starke Kräfte in den USA auf diplomatischer Ebene für eine Weltordnung mit Selbstbestimmung, Frieden und Gerechtigkeit. Das geht aus den von den USA und gegen die europäischen Staaten gepuschten  Dokumenten hervor.

Dem 14. Punkte Plan von Wilson zur Beendigung des Ersten Weltkrieges: http://deutschegeschichten.de/popup/objekt.asp?OzIID=5530&ObjKatID=111&ThemaKatID=1001

Der Atlantik-Charta, die die Ziele der Anti-Hitler-Koalition festhielt und die Basis für die Gründung einer gemeinsamen Nachkriegsordnung:
http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/68747/70-jahre-atlantik-charta-14-08-2011
Die UN-Charta, die Grundlage der UNO ist, die zu einer Welt ohne Furcht und Not und Krieg werden sollte und vor allem von der Roosevelt-Regierung gepuscht wurde:
http://www.unric.org/de/charta
Und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die zwar unter Leitung von Frau Roosevelt erarbeitet wurde, aber bereits auf keine große Gegenliebe mehr stieß und dann weitgehend in die Ecke gestoßen wurde:
http://www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf
Sie versprach den Bürgern nichts weniger, als den Aufbau einer weltweiten Ordnung, die allen Frieden, Gerechtigkeit und die vollen Menschenrechte garantiert.
Bemerkenswert auch die Ansprache des US-Vizepräsidenten, Henry Wallace, der ein Jahrhundert des Kleinen Mannes (century of the comman man) als  Kriegsziel versprach, in der es keine Ausbeutung und Vorherrschaft mehr geben soll.

Viele in der Welt glauben, dass die US-Politik für diese Ziele eintreten. Aber stimmt das? Hier sind drei Autoren, die aus der Sicht eines ehemaligen Mitarbeiters im Außenministerium, des Initiators der Friedensforschung und eines Agenten der US-Regierung und von US-Unternehmen in vielen Ländern und eines einflussreichen Politikberaters, der freilich der US-Politik nicht kritisch gegenüber steht, sondern sie maßgeblich mit beeinflusst hat. Am Ende ein Fazit eines US-Regisseurs in seiner Fernsehserie: Die nicht erzählte Geschichte der USA:

1.) Quelle:

Der norwegische Friedensforscher Johan Galtung, Initiator der internationalen Friedensforschung: Die USA hat ihre 1944 beschlossenen Grundsätze konsequent umgesetzt:

„Die USA haben eine Liste von Grundsätzen. Die ist lang und nicht öffentlich. Man muss zum Beispiel wissen, was JCS 570/2 ist. Das ist die strategische Bibel der USA von 1944. Sie skizziert die Weltordnung nach dem Zweiten Weltkrieg, und alles, was dort steht, haben sie umgesetzt.  Die geopolitische Doktrin der USA seit Anfang des Jahrhunderts lautet: Wer Osteuropa beherrscht, beherrscht Zentralasien, wer Zentralasien beherrscht, beherrscht Eurasien. Und wer Eurasien beherrscht, beherrscht die Welt. Die Welt beherrschen bedeutet zweierlei: den Welthandel kontrollieren und militärisch dominieren.
Klar gibt es innerhalb der USA eine gewisse Demokratie. Ich habe acht Jahre dort gelebt. Das heisst aber nicht, dass die Amerikaner auch auf der Weltbühne demokratisch sind. Sie haben keinen Respekt vor der Uno oder vor einem internationalen Gerichtshof. Demokratie bedeutet nicht nur Wahlen, sondern auch Respekt und Dialog. Gemeinsam neue Lösungen finden. Wann haben die USA einen Dialog mit al-Qaida zu führen versucht?“

http://biopilz.bplaced.net/galtung.htm

2. Quelle: Der einflussreiche US-Politikberater Zbigniew Brzezinski

Das von Brzezinski befürchtete „weltweite Erwachen“ der Massen ist jetzt da

http://www.propagandafront.de/160960/das-von-brzezinski-befurchtete-weltweite-erwachen-der-massen-ist-jetzt-da.html

Sein Buch: DIE EINZIGE WELTMACHT – Amerikas Strategie der Vorherrschaft
Text: http://tazelwurm.de/wp-content/uploads/2015/02/Die-einzige-Weltmacht.pdf

Vorgelesen: https://www.youtube.com/watch?v=NlPwOi9WHGA

 

3. Quelle:
William Blum, er arbeitete als entschiedener Antikommunist im US-Außenministerium und wurde durch die Erfahrungen, die er dort mit der US-Außenpolitik machte, einer ihrer schärfsten Kritiker:

 

 

3. Quelle:

info – über die vollstrecker der wirtschaft, die zahnräder der zeit und wie sie alle, also alle samt in die knie gezwungen haben. Sie entscheiden ob eine wirtschaft aufstrebt oder den letzten dolchstoß bekommt. Natürlich arbeiten sie im auftrag des einen rings. Nach meinen vermutungen und aus meinen eigenen erfahrungen, wird diese doku sehr human dargestellt. In wirklichkeit, ist es sehr sehr sehr böser.

Dieser Dokumentarfilm ist das Gegenstück zum Buch. Das Buch “Bekenntnisse eines Economic Hit Man“ (engl. Confessions of an Economic Hit Man) ist ein autobiografisches Werk von John Perkins und wurde im Original im Jahr 2004 veröffentlicht.

 

 

Advertisements

Autor: demokratischewerkstatt

Ich mache bisher diese Seite allein, suche aber Partner, die ähnlich denken, die Zusammenarbeit. Ich möchte anregen aktiv zu werden und zur Belebung der Demokratie beizutragen, um Lösungen für die ungeheuren und hochgefährlichen Herausforderungen zu finden. Altes Denken reicht dazu nicht, aber wir können viel von ihm lernen, um die Möglichkeiten für neue Wege zu erkennen und zu öffnen. Ich setzt da auf die Methode der "Zukunftswerkstätten" von Robert Jungk, die er entwickelt hat, um mehr demokratische Mitwirkung zu erreichen. In Wanfried möchte ich so eine Zukunftswerkstatt mit Gleichgesinnten von überall schaffen und dann gemeinsam anregen, in mehr Städten und Regionen dies zu tun, zur Innenpolitik, Gesellschaftspolitik, zur Außenpolitik und Weltpolitik, denn letztlich spielen all die ineinander und sind nicht aus sich allein zu verstehen. Meldet Euch, wenn ihr es mit mir versuchen wollt, gemeinsam etwas voranzubringen. Tel: 05655-924981, Demokratische Werkstatt Wanfried (DWW)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s