30 zivilgesellschaftliche Organisationen und Verbände aus den Bereichen Entwicklung, Umwelt-, Klima-, Friedens- und Sozialpolitik, Inklusion und Menschenrechte: Positionspapier: Die Umsetzung der globalen 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung

Positionspapier: Die Umsetzung der globalen 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung


Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung hat unter Federführung des forumZFD mit einem breiten Bündnis von anderen Verbänden am 25. Februar ein Positionspapier zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung veröffentlicht. 30 zivilgesellschaftliche Organisationen und Verbände aus den Bereichen Entwicklung, Umwelt-, Klima-, Friedens- und Sozialpolitik, Inklusion und Menschenrechte beziehen darin gemeinsam Stellung zur Umsetzung der 2030-Agenda in und durch Deutschland. Das Papier zeigt dabei auf, dass die Agenda friedenspolitisch und kohärent umgesetzt werden muss.

Seit Anfang des Jahres ist die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung in Kraft. Im Gegensatz zur Vorgänger-Agenda, den so genannten Millenniumszielen, beinhaltet die Agenda 2030 auch friedenspolitische Forderungen und sogar konkrete Punkte zu Maßnahmen der Zivilen Konfliktbearbeitung. Diese finden sich nicht nur im „Friedensziel 16“, sondern etwa auch in Ziel 11, das „inklusive und sichere Städte“ fordert, oder in Unterziel 4.7 („Förderung einer (…) Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit, Weltbürgerschaft und die Wertschätzung kultureller Vielfalt“).

Positionspapier hier zum Download

Advertisements

Autor: demokratischewerkstatt

Ich mache bisher diese Seite allein, suche aber Partner, die ähnlich denken, die Zusammenarbeit. Ich möchte anregen aktiv zu werden und zur Belebung der Demokratie beizutragen, um Lösungen für die ungeheuren und hochgefährlichen Herausforderungen zu finden. Altes Denken reicht dazu nicht, aber wir können viel von ihm lernen, um die Möglichkeiten für neue Wege zu erkennen und zu öffnen. Ich setzt da auf die Methode der "Zukunftswerkstätten" von Robert Jungk, die er entwickelt hat, um mehr demokratische Mitwirkung zu erreichen. In Wanfried möchte ich so eine Zukunftswerkstatt mit Gleichgesinnten von überall schaffen und dann gemeinsam anregen, in mehr Städten und Regionen dies zu tun, zur Innenpolitik, Gesellschaftspolitik, zur Außenpolitik und Weltpolitik, denn letztlich spielen all die ineinander und sind nicht aus sich allein zu verstehen. Meldet Euch, wenn ihr es mit mir versuchen wollt, gemeinsam etwas voranzubringen. Tel: 05655-924981, Demokratische Werkstatt Wanfried (DWW)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s