„Die Regierungen im Westen selbst sind für das Sterben so vieler Unschuldiger durch die Terror-Attacken in Brüssel verantwortlich!“ Der britische Politiker Galloway, der jetzt in London für das Amt des Bürgermeisters kandidiert: Das Frankenstein-Monster, das in Brüssel getötet hat, wurde durch die Militärinterventionen der westlichen Regierungen in Afghanistan, Irak, Syrien von ihnen selbst geschaffen! Mit ihren Einmischungen geben sie ihm immer neues Leben!

George Galloway: Brussels terrorist attacks are a creation of the West

George Galloway caused controversy today by blaming the Brussels carnage on Western leaders.

His attack from the hard-left came as right-wingers said the attacksshould end free movement across Europe’s internal borders.

Outspoken mayoral candidate Mr Galloway tweeted within minutes of the explosions that the “monstrous extremism” was a creation of western interventions in Afghanistan and the Middle East.

“The monster which has slain and maimed so many innocent people today was created by us as surely as Dr Frankenstein created his,” alleged the former MP who is now standing for Mayor of London under the Respect banner.

In a series of tweets he said: “Those who rule us built this monstrous extremism, and continue to sustain it, in Syria and elsewhere. And their policies feed its blood-lust.”

Another tweet read: “Seeds of this death cult sown by us in Afghanistan in 80s. They fructified mightily with the invasion of Iraq. They now grow wild in Syria.”

Debris at Brussels airport following two explosions

Ukip said the terror attacks showed that the European Union’s system of open borders was a “threat to security”.

The party’s defence spokesman Mike Hookem MEP said Europe believed 5,000 jihadists were “at large in the EU having slipped in from Syria” including 94 in Molenbeek, Brussels.

“This fact alone should alert people to the fact that open borders are putting the lives of European citizens at risk,” he said.

Under the Schengen agreement, which Britain did not sign, people can travel freely between most EU states without showing a passport. “This horrific act of terrorism shows that Schengen free movement and lax border controls are a threat to our security,” said Mr Hookem.

Former Conservative shadow Home Secretary David Davis said the attacks would lead to questions over whether Europe dared extend visa-free travel to 75 million Turkish citizens.

From America, presidential candidate Donald Trump commented on Twitter: “Do you all remember how beautiful and safe a place Brussels was. Not anymore, it is from a different world! U.S. must be vigilant and smart!”

George Galloway im Februar 2007

George Galloway (* 16. August 1954 in Dundee) ist ein britischer Politiker. Er vertrat seit den Unterhauswahlen 2005 bis Mai 2010 die 2004 neu gegründete Respect The Unity Coalition im Unterhaus als Abgeordneter für den Wahlkreis „Bethnal Green & Bow“ im Osten Londons. Zuvor war er Mitglied der Labour Party gewesen und vertrat von 1987 bis 2005 die Wahlkreise Glasgow Hillhead (später Glasgow Kelvin). Im Oktober 2003 trennten sich die Wege von Galloway und New Labour wegen seiner konsequenten Ablehnung der britischen Kriegsbeteiligung im Irak.

Advertisements

Autor: demokratischewerkstatt

Ich mache bisher diese Seite allein, suche aber Partner, die ähnlich denken, die Zusammenarbeit. Ich möchte anregen aktiv zu werden und zur Belebung der Demokratie beizutragen, um Lösungen für die ungeheuren und hochgefährlichen Herausforderungen zu finden. Altes Denken reicht dazu nicht, aber wir können viel von ihm lernen, um die Möglichkeiten für neue Wege zu erkennen und zu öffnen. Ich setzt da auf die Methode der "Zukunftswerkstätten" von Robert Jungk, die er entwickelt hat, um mehr demokratische Mitwirkung zu erreichen. In Wanfried möchte ich so eine Zukunftswerkstatt mit Gleichgesinnten von überall schaffen und dann gemeinsam anregen, in mehr Städten und Regionen dies zu tun, zur Innenpolitik, Gesellschaftspolitik, zur Außenpolitik und Weltpolitik, denn letztlich spielen all die ineinander und sind nicht aus sich allein zu verstehen. Meldet Euch, wenn ihr es mit mir versuchen wollt, gemeinsam etwas voranzubringen. Tel: 05655-924981, Demokratische Werkstatt Wanfried (DWW)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s