Mehr – nicht wie versprochen weniger – Treibhausgas aus Deutschland: So leben wir auf Kosten der Völker des südlichen Teils der Erde, deren Lebensgrundlagen heute schon durch den Klimawandel beeinträchtigt oder zerstört werden (viele der Flüchtlinge kommen auch aus diesen Gebieten – die Bundesregierung rechnet bald mit 200 Millionen Klimaflüchtlingen) und auf Kosten unserer Kinder und Enkel, deren künftiger Lebensraum zerstört wird! Ein Deutscher dürfte, wenn er sozial handeln wollte (nur so viel beanspruchen würde, wie alle beanspruchen können) zwei Tonnen Treibhausgas abgeben, jagt aber 9 Tonnen hoch, ein Ami 17 Tonnen, ein Afrikaner eine Tonne. Die größten Verursacher sind die Kohlekraftwerke, und davon bauen die deutschen Stromkapitalisten gerade noch erheblich mehr auf!

Statistiken
Deutschland versagt beim Klima­schutz: Treib­haus­gas­emissionen steigen 2015 wieder an

Trotz aller Klima­schutz­versprechen der deutschen Regierung sind die Treib­haus­gasemissionen in Deutschland im Jahr 2015 wieder geringfügig angestiegen. Dies zeigt, dass die Klima­schutz­bemühungen in Deutschland nicht einmal ansatzweise für einen wirksamen Klima­schutz ausreichen. Um den globalen Temperaturanstieg durch den Klimawandel auf 1,5°C zu begrenzen, sollten die Kohlen­dioxid­emissionen im Jahr 2040 auf nahe null sinken. Nur durch einen schnellen Ausstieg aus der Kohleverstromung und einen ambitionierten Einsatz erneuerbarer Energien in allen Sektoren ist das zu erreichen. Stattdessen gibt es Bestrebungen, die Energiewende weiter zu verlangsamen, was weitere negative Folgen auf die Entwicklung der Kohlen­dioxid­emissionen haben würde.

Im Jahr 2014 waren die deutschen Kohlen­dioxid­emissionen noch um rund 5 Prozent gefallen. Dieser starke Rückgang wurde jedoch vor allem durch den milden Winter und den damit verbundenen geringeren Energie­verbrauch verursacht. Klimabereinigt lag der Rückgang im Jahr 2014 nur bei etwa 1 Prozent.

Vor allem nach dem Fall der Mauer und der deutschen Wiedervereinigung konnten Anfang der 1990er-Jahre in Deutschland große Erfolge bei der Reduktion der Treibhausgasemissionen erzielt werden. Zwischen 1990 und 1995 gingen die Gesamtemissionen fast um 11 Prozent zurück. Dieser Rückgang war jedoch hauptsächlich auf den wirtschaftlichen Umbruch in den neuen Bundesländern zurückzuführen. In den alten Ländern haben die Treibhausgasemissionen in diesen Jahren sogar noch zugelegt.

Seit dem Jahr 2000 war erneut ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Der Einsatz erneuerbarer Energien, die Nutzung emissionsärmerer Energieträger und rationelle Energieverwendung zeigen erste Resultate. Zum Erreichen der langfristigen Klimaschutzziele ist jedoch ein deutlich schnellerer Rückgang der Treibhausgasemissionen erforderlich.

Wegen der Wirtschaftskrise gingen im Jahr 2009 die Emissionen sprunghaft zurück. Der Energieverbrauch nahm rapide ab und damit auch die Treibhausgasemissionen. Ein Zeichen nachhaltiger Energiepolitik ist dieser Rückgang allerdings nicht. Dies zeigt der erneute Anstieg im Jahr 2010. Im Jahr 2011 sind die Emissionen durch den warmen Winter wieder leicht zurückgegangen. Temperaturbereinigt wäre aber sogar ein weiteres Ansteigen zu verzeichnen gewesen.

Kohlendioxid macht in Deutschland über 90 Prozent aller Treibhausgasemissionen aus. Andere Gase wie Methan oder Lachgas sind hier von untergeordneter Bedeutung. Weit über 90 Prozent der gesamten Kohlendioxid­emissionen sind wiederum energiebedingt, stammen also aus der Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Erdöl oder Erdgas. Die folgende Grafik zeigt die Entwicklung der gesamten Kohlendioxidemissionen, die folgende Tabelle weist energiebedingte Kohlendioxidemissionen, Gesamt-Kohlendoxidemissionen und Gesamt-Treibhausgasemissionen getrennt aus.

http://platform.twitter.com/widgets/tweet_button.html?count=horizontal&via=VQuaschning&url=http%3A%2F%2Fwww.volker-quaschning.de%2Fdatserv%2FCO2-D%2Findex.php&counturl=http%3A%2F%2Fwww.volker-quaschning.de%2Fdatserv%2FCO2-D%2Findex.php&text=Kohlendioxidemissionen%20in%20Deutschland%20steigen%20weiter%20an&lang=de http://www.facebook.com/plugins/like.php?href=http%3A%2F%2Fwww.volker-quaschning.de%2Fdatserv%2FCO2-D%2Findex.php&layout=button_count&show_faces=true&width=500&action=recommend&font=verdana&colorscheme=light&height=21 https://plusone.google.com/_/+1/fastbutton?url=http%3A%2F%2Fwww.volker-quaschning.de%2Fdatserv%2FCO2-D%2Findex.php&size=medium&count=true&annotation=bubble&width=90&hl=de Mitteilen32 INFO
Kohlendioxidemissionen in Deutschland

Kohlendioxidemissionen in Deutschland

Kohlendioxid­emissionen in Deutsch­land in Mt (Mrd. kg)
Jahr energie­bedingte
CO2-Emis­sionen
Gesamt-
CO2-Emis­sionen
2015 750,2*) 798,6*)
2014 745,2 792,9
2013 788,1 835,7
2012 769,2 817,0
2011 763,1 812,7
2010 784,5 833,1
2009 745,9 789,1
2008 802,5 854,1
2007 796,9 850,9
2006 822,8 878,0
2005 811,7 865,9
2004 820,0 885,9
2003 835,0 900,5
2002 838,0 899,3
2001 852,0 915,7
2000 839,8 899,4
1999 857,0 895,4
1998 864,0 922,8
1997 895,0 930,8
1996 872,0 958,4
1995 881,1 938,0
1994 881,8 938,9
1993 900,6 955,1
1992 910,5 964,6
1991 955,9 1012,9
1990 989,9 1050,9
*) vorläufige Schätzung
Energiebedingte Emissionen: Emissionen ohne Industrieprozesse
Quellen: UNFCCC, DIW, Umweltbundesamt, AGEB, eigene Abschätzungen
Treibhausgas­emissionen in Deutsch­land in Mt (Mrd. kg)
Jahr gesamte
Treib­haus­gas­emis­sionen
Änderung
gegenüber Vorjahr
2015 908,2 +0,7%
2014 901,9 -4,6%
2013 945,2 +2,0%
2012 926,4 +0,5%
2011 921,8 -2,0%
2010 941,0 +3,8%
2009 906,4 -6,9%
2008 973,8 +0,2%
2007 971,8 -2,7%
2006 998,8 +0,7%
2005 991,5 -2,7%
2004 1018,9 -1,7%
2003 1036,1 -0,3%
2002 1039,4 -2,0%
2001 1060,4 +1,4%
2000 1045,8 -0,1%
1999 1046,7 -3,1%
1998 1079,8 -2,3%
1997 1105,3 -3,0%
1996 1139,7 +1,6%
1995 1121,8 -0,3%
1994 1124,9 -1,6%
1993 1143,8 -0,8%
1992 1152,8 -4,2%
1991 1203,0 -3,7%
1990 1249,5
*) vorläufige Schätzung
Gesamt-Treibhausgasemissionen: CO2, CH4, N2O, FKW, SF6
Quellen: UNFCCC, DIW, Umweltbundesamt, AGEB, eigene Abschätzungen

Auch einen Klick wert:
Daten und Statistiken

Umfangreiche Tabellen, Grafiken und Informationen liefern Zahlen und Fakten zu erneuerbaren Energien, Energienutzung, Treibhausgasemissionen und Klimaschutz. mehr…

Interviews von Volker Quaschning

In verschiedenen Print-, Radio- und TV-Interviews nimmt Volker Quaschning Stellung zu aktuellen Fragen über die Energiewende und eine klimaverträgliche Energieversorgung. mehr…

Elektro-Panzer statt Innovationen und Klimaschutz

Wenn wir die Pariser Klimaschutzziele ernst meinen, darf in 25 Jahren kein Benzin- oder Dieselauto mehr auf deutschen Straßen rollen. Statt der Elektromobilität richtig Schwung zu geben, plant die Bundesregierung stattdessen milliardenschwere Luxusgeschenke für Elektro-Panzer.  mehr…

Weltweit installierte Windkraftleistung

Während Deutschland 2007 noch Windland Nummer 1 war, wurde es erst von den USA und dann China abgelöst. Durch die hohen Installationszahlen in Deutschland im Jahr 2015 konnte Deutschland seinen guten dritten Platz mit Abstand halten. Nun will die deutsche Regierung aber den Ausbau stark drosseln.  mehr…

Video: Folgen eines ungebremsten Klimawandels

Die erste Einheit der Serie Energiewende und nachhaltige Mobilität zeigt die Folgen eines ungebremsten Klimawandels auf und verdeutlicht damit eindringlich, warum wir mit einer viel schnelleren Energiewende unbedingt erfolgreich sein müssen.  mehr…

 

http://www.volker-quaschning.de/datserv/CO2-D/index.php

Advertisements

Autor: demokratischewerkstatt

Ich mache bisher diese Seite allein, suche aber Partner, die ähnlich denken, die Zusammenarbeit. Ich möchte anregen aktiv zu werden und zur Belebung der Demokratie beizutragen, um Lösungen für die ungeheuren und hochgefährlichen Herausforderungen zu finden. Altes Denken reicht dazu nicht, aber wir können viel von ihm lernen, um die Möglichkeiten für neue Wege zu erkennen und zu öffnen. Ich setzt da auf die Methode der "Zukunftswerkstätten" von Robert Jungk, die er entwickelt hat, um mehr demokratische Mitwirkung zu erreichen. In Wanfried möchte ich so eine Zukunftswerkstatt mit Gleichgesinnten von überall schaffen und dann gemeinsam anregen, in mehr Städten und Regionen dies zu tun, zur Innenpolitik, Gesellschaftspolitik, zur Außenpolitik und Weltpolitik, denn letztlich spielen all die ineinander und sind nicht aus sich allein zu verstehen. Meldet Euch, wenn ihr es mit mir versuchen wollt, gemeinsam etwas voranzubringen. Tel: 05655-924981, Demokratische Werkstatt Wanfried (DWW)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s