Unsere politische Kapazität ist zu schwach für die Bewältigung der Vielfachkrise. Wenn Du das glaubst, bis du damit nicht allein! Diese Initiative für ein Welt-Parlament regt an, dass die Bürger dieser Welt sich angesichts der globalen Krisen eine wirkliche wirksame Vertretung für ihre Interessen schaffen! Durch eine basisdemokratische Bewegung! Sollten wir nicht prüfen, ob uns das nach vorn bringen kann? Meldet Euch, wenn ihr das mit uns diskutieren wollt und eventuell mit die Aktionswoche im Oktober vorbereiten wollt!

Wenn Du der Meinung bist, dass unser derzeitiges politisches System nicht ausreicht, um die wachsenden globalen Herausforderungen in den Griff zu bekommen, dann bist Du damit nicht allein! Mach’ mit bei der globalen Aktionswoche vom 15. bis 25. Oktober, um die Einrichtung eines Weltparlaments zu fordern, das allen Bürgerinnen und Bürgern eine echte Vertretung gibt.

English | Esperanto | Español | Français | Italiano | Русский | Svenska |ไทย

Während sich die globalen Krisen verschärfen, drücken Menschen aus aller Welt, mit verschiedensten Hintergründen und aus unterschiedlichen Kulturen, ihre Unzufriedenheit mit den existierenden Formen der politischen Repräsentation aus, die ihnen in globalen Entscheidungen kein Mitspracherecht erlaubt.

Wir haben viele, viele globale Probleme. Von der Zerstörung unserer lebenserhaltenden Ökosysteme zur Missachtung der Menschenrechte über unvollständige nukleare Abrüstung, fehlende Regulierung der globalen Märkte und Finanzsysteme bis hin zur Überwindung der sozioökonomischen Ungleichheiten – diese und viele andere sind alles globale Probleme, die globale Lösungen erfordern. Doch wer ist verantwortlich für den Umgang mit diesen Problemen aus einer echten globalen Sichtweise heraus?

Um globale Lösungen zu schaffen brauchen wir ein globales politisches Gremium, das globale demokratische Diskussionen fördern und globale Entscheidungen treffen kann. Die Bürgerinnen und Bürger haben heute wenig Einfluss auf die Entscheidungen, die bei solchen Institutionen wie der UNO, dem IWF, der WTO und der Weltbank oder bei Foren wie den G20 oder den G8 getroffen werden. In diesen Gremien treffen sich die Regierungen – und zwar oftmals kleine selbsternannte Gruppen von ihnen – und entscheiden über unsere Zukunft. Oft werden sie dabei stark von den Lobbyisten globaler Konzerne beeinflusst. Das Hauptanliegen dieser Regierungen ist es, das zu verteidigen, was sie als ihr nationales Interesse ansehen und nicht das Gemeinwohl der Menschheit und der Umwelt.

Wer sollte für die Menschen der Welt sprechen? Sie sollten selbst darüber entscheiden!

In einer demokratischen Ordnung wählen die Bürgerinnen und Bürger bereits auf verschiedenen Ebenen ihre politischen Vertreter. Es gibt Stadträte, Provinz- oder Landtage und nationale Parlamente. In Europa gibt es sogar ein kontinentales Parlament. Und doch, für globale Angelegenheiten, die alle und jeden Menschen auf diesen Planeten betreffen, gibt es kein gewähltes Weltparlament.

Ein Weltparlament wäre ein Instrument, um Lösungen zu finden und umzusetzen, die demokratisch sind, für die Rechenschaft abgelegt werden muss und die dem besten Interesse der Menschheit dienen. Es würde die soziale, politische, religiöse, ethnische und kulturelle Vielfalt aller Weltbürgerinnen und Weltbürger wiederspiegeln, die über nationale Grenzen hinausweist.

Wir, die Teilnehmer dieser Aktionswoche, stimmen in dem Grundgedanken überein, dass die Bürgerinnen und Bürger der Welt ihre Vertreter für weltweite Belange wählen sollten. Es gibt viele verschiedene Ideen, wie ein Weltparlament funktionieren könnte. Einige von uns glauben, dass es mit Mechanismen elektronischer und direkter Bürgerbeteiligung bereichert werden sollte. Wie dem auch sei, wir sind in Vielfalt vereint und rufen gemeinsam auf:

Lasst die Menschen entscheiden. Wir brauchen Demokratie ohne Grenzen. Wir müssen eine globale Demokratie aufbauen. Wir brauchen ein Weltparlament!

Wir rufen Einzelpersonen, Organisationen, Gruppen und Bewegungen überall dazu auf, sich zu organisieren und sich der globalen Aktionswoche für ein Weltparlament vom 15. bis 25. Oktober 2015 anzuschließen. Mach’ mit und setze Dich für globale Demokratie ein!

http://www.worldparliamentnow.org/de/

Bitte Kommentare schreiben, damit wir eine Diskussion darüber starten können oder der Gruppe bei Facebook zur Diskussion über mögliche Aktivitäten in Deutschland beitreten: https://www.facebook.com/groups/1544583569127748/edit/

Der Globale Aktionswoche für ein Weltparlament, GWA, ist eine jährliche Veranstaltung für eine Woche im Oktober um Tag der Vereinten Nationen am 24.10 herum. Während dieser Woche finden weltweit unabhängige Veranstaltungen statt, im die Errichtung eines demokratisch gewählten Weltparlament zu fördern.

Die erste Aktionswoche im Jahr 2013 wurde von einer Gruppe von Personen durch soziale Medien verbunden ist, die globale föderalistische Bewegung, und die Kampagne für ein UN-Parlament ins Leben gerufen und koordiniert. Die Aktivitäten wurden in rund fünfzig Städten in fünfzehn Ländern in der globalen Norden und Süden durchgeführt.

Diejenigen unterstützen die Aktionswoche mit Veranstaltungen und Aktivitäten, die  die ursprüngliche Gründungserklärung, die für die Errichtung einer globalen Demokratie eind durch die Bürger gewähltes Weltparlament eintritt, unterstützen.

Die Erklärung fordert Einzelpersonen, Organisationen, Gruppen und Bewegungen auf  überall für die Aktionswoche zu mobilisieren.

Jeder, der sich an  GWA Veranstaltungen und Aktivitäten beteiligen oder sie vorbereiten möchte,  wird gebeten, die Koordination Netz der GWA beizutreten. Die Mailing-Liste des Netzwerks kann durch das Senden einer E-Mail an gwa-cn+subscribe@googlegroups.com abonniert werden.

Die Aktionswoche wird gefördert von der  Initiative der Kampagne für ein UN-Parlament gefördert.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns dieses Kontaktformular ( this contact form).

Wenn Sie uns über Ihr Interesse wissen zu lassen, wollen in diesem Jahr an der Teilnahme, füllen Sie diesen Fragebogen ( this questionnaire)  und ein Mitglied des Teams wird Sie kontaktieren.

The Global Week of Action for a World Parliament, GWA, is an annual event celebrated for one week in October around United Nations Day on the 24th. During this week independent events worldwide are held to promote the establishment of a democratically elected world parliament.

The first Week of Action in 2013 was launched and coordinated by a group of individuals connected through social media, the global federalist movement, and the campaign for a UN Parliamentary Assembly. Activities were carried out in around fifty cities in fifteen countries in the Global North and South.

Those celebrating the Week of Action with events and activities endorse the original founding declaration which calls for the establishment of global democracy through a world parliament elected by the world’s citizens. The statement calls on individuals, organizations, groups and movements everywhere to mobilize for the Week of Action.

Everyone who is preparing GWA events and activities and who wishes to be involved is invited to join the GWA’s coordination network. The network’s mailing list can be subscribed by sending an email to gwa-cn+subscribe@googlegroups.com.

The Week of Action is an initiative promoted by the Campaign for a UN Parliamentary Assembly.

 

If you have any questions or comments, write to us using this contact form. If you want to let us know about your interest in participating this year, complete this questionnaire and a member of the team will contact you.

 http://www.worldparliamentnow.org/about-the-global-week-of-action/
Advertisements